Das bessere Leben und die Glücksökonomie

Blüten_BaumSeit ich nun auch einen Facebook-Account habe, erreichen mich auch mehr Informationen. Im Blog geht es ja nicht nur ums Stricken, sondern um einiges mehr. Stricken ist Teil der DIY-Bewegung und gehört somit für mich neben anderen zu den neuen öko-sozialen Formen des Wirtschaftens, die sich vermutlich auf den Weg in eine gesellschaftliche Transformation machen. Schlagworte sind Kooperation, Netzwerke, Teilen, Open Source und gemeinsame Nutzung. Ergebnisse der Glücksforschung zeigen, dass Eigentum und Geld die Lebenszufriedenheit der Menschen nur bis zu einem gewissen Grad erhöhen. Als soziales Wesen ist der Mensch eher beim Teilen und Kooperieren glücklich. Um die neuen Wirtschaftsformen und die Glücksökonomie geht es in dem Buch von Annette Jensen/Ute Scheub: Glücksökonomie – Wer teilt, hat mehr vom Leben, oekom verlag München, 2014. Teile des Buches können im Sinne der Open Source-Bewegung hier und in der Sidebar auf der rechten Seite unter „Texte fremder Seiten“ heruntergeladen werden.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s