POC21 – Tüfteln für eine bessere Welt

Quelle: POC21 auf facebook
Quelle: POC21 auf facebook

Die Maker-Szene (das sind diejenigen innerhalb der DIY-Kultur, die unter Einsatz aktueller Technik rumwerkeln, also die, die in Hackspaces oder FabLabs organisiert sind und die dabei auch mit 3D-Druckern experimentieren) bastelt ja schon seit längerer Zeit an Dingen für eine bessere nachhaltigere Welt. Ab dem 15. August 2015 treffen sich nun Makers, Designer und „Weltverbesserer“ auf einem Schloss in der Nähe von Paris in einem Zeltcamp – auch POC21 genannt, um 5 Wochen lang zusammen zu leben und zu tüfteln. Mit vereinten Kräften wollen sie so Open-Source-basierte Prototypen von nachhaltigen Produkten bauen. Organisiert wird das Ganze von QuiShare, Paris und Open State, Berlin.

Ort und Name des Camps wurden nicht zufällig gewählt. Im Dezember 2015 findet in Paris die UN-Klimakonferenz COP21 statt. Die POC21 versteht sich als Gegenveranstaltung dazu. Während auf der UN-Konferenz zumeist ohne erkennbaren praktischen Nutzen viel geredet und beschlossen wird, will die POC21 den „Proof of Concept“ erbringen, dass ein nachhaltiges postindustrielles Gesellschaftssystem durch gesellschaftliche Akteure geschaffen werden kann. Daher setzt sich POC21 für die Förderung einer aktiven Open-Source-Maker-Kultur ein. Auf dem Camp sollen kopierbare Prototypen für lokal nachbaubare nachhaltige Produkte entwickelt werden.

Von vielen eingereichten Projektvorschlägen wurden am Ende 12 ausgesucht. Wichtig war den Organisatoren des Camps, dass diese konkrete Lösungen anbieten für eine nachhaltige Ressourcennutzung und geeignet sind, Menschen eine bessere lokale Selbstversorgung zu bieten. Leisten sollen dies z.B. eine Windturbine aus recyceltem Material, die nicht mehr als 30 US$ kosten soll und Biceps Cultivatus, ein neues Küchenkonzept für Selbstversorgung und Recycling. Dann gibt es noch den mit Fahrradpedalen angetriebenen Bicitractor zur Bewirtschaftung kleiner landwirtschaftlicher Flächen und Faircap, ein Open-Source-Filtersystem zur Herstellung von sauberem Trinkwasser. Aus Deutschland kommt mit Sunzilla ein auf Solarengergie basierender Generator. Die Showerloop ist eine Dusche, bei der das verbrauchte Wasser über ein Filtersystem immer wieder aufbereitet werden kann. Alle 12 Projekte können auf der Seite von POC21 angeschaut werden. Auch das unten stehende Filmchen gibt einen Einblick.

POC21 Trailer: „The World We Need“ from POC21 cc on Vimeo.

CREDITS
Idea: Daniel Kruse/Simon Kiepe/Tristan Copley-Smith
Editing: Sandra Schaede/Robert Kummer
Voice: Valdis Wish
Production: Andrea Bauer
THANK YOU for consulting & supporting: Jay Cousins, Matthias Riegel, Max Lisewski, Maike Gosch

Logo-EiNaBPOC21 möchte eine bessere, nachhaltigere Welt, die Linkparade „Einfach. Nachhaltig, besser. leben“ wohl auch. Daher verlinke ich den Beitrag in der aktuellen {EiNab}-Runde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s