Social Media und die ü50 (mal was ohne Stricken)

Mein erster eigener PC war ein 286er. Der hatte noch einen schwarzen Screen und grüne Schrift. Und Windows war auch noch gänzlich unbekannt. Das Einrichten des Dings ging noch über die DOS-Ebene, was bei Änderungen dort schon mal zu Abstürzen und kompletter Neuinstallation führte. Also das mit dem Arbeiten mit dem PC und dem Surfen im Netz klappt bei mir recht ordentlich. Aber diese Social Media-Kiste ist schon eine andere Hausnummer. Die habe ich bisher immer weiträumig umgangen.

Nun komme ich aber nicht mehr drum herum, mich damit zu beschäftigen. Mein Blog und später der Online-Shop wird dann zwar im www eine Adresse und Hausnummer haben, aber niemand wird dort an die Haustür klopfen. Anders als den Digital Natives fällt es mir als Mitglied der „ü50“-Generation noch schwer, im Netz Werbung in eigener Sache zu machen. Ich arbeite daran. Das mit dem Blog geht ja schon einigermaßen, google+ übe ich noch und als nächstes steht dann diese facebook-Sache an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s